News rund um den TSV

TSV Velden hat keine Chance beim Favoriten

Für die Bezirksligakicker des TSV Velden gab es im Spiel beim FC Dingolfing nichts zu holen. Der Favorit gab sich vor heimischer Kulisse keinerlei Blöße und gewann verdient mit 3:0.

Der FC Dingolfing kam besser ins Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Nach einer viertel Stunde verfehlte Veldens Torhüter Peter Sedlmeier eine zum Tor getretene Ecke und der Ball von Maximilian Wilhelm senkte sich zum 1:0 für die Hausherren ins Netz. In der 24. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel von Ludwig Höfelschweiger an Fabian Laubner auf den Punkt. Veldens Keeper konnte den ersten Schuss von Benjamin Sussbauer noch parieren, war jedoch beim Nachschuss machtlos und so markierte Dingolfings Goalgetter den 2:0 Halbzeitstand. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel fiel die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau bediente Fabian Laubner den frei stehenden Julian Kehl, der trocken zum 3:0 vollstreckte. Im Anschluss hatte Florian Dimpflmeier die beste Chance für die Gäste, jedoch scheiterte er nach einer schönen Kombination mit seinem Schuss aus 10m an Dingolfings Keeper Thomas Obermeier. Nach dem Spiel resümierte Trainer Ralf Klingmann: „Insgesamt war es ein verdienter Sieg für eine starke Heimelf. Wir konnten nicht wie gewünscht dagegenhalten.“

Für die Vilstaler steht am kommenden Wochenende wieder ein Doppelspieltag auf dem Programm. Zunächst empfangen sie am Feiertag um 16 Uhr auf der Veldener Sportanlage den TSV Langquaid und am Sonntag um 17 Uhr treten sie beim SSV Eggenfelden an.

TSV Velden: Sedlmeier, Heller, Nitzl, Höfelschweiger, Klingmann, Bischof (ab 46. Rusch), Hampe (82. Wolf), Frank, Klaffl (ab 74. Pehlivan), Holzeder

Tore: 1:0 (13.) Wilhelm, 2:0 (24.) Sussbauer, 3:0 (54.) Kehl

Schiedsrichter: Fabian Kirchberger, TSV Nottau

Zuschauer: 130

 

 

Copyright © www.tsv-velden-fussball.de 2019

Template by Templates for Joomla