News rund um den TSV

Tor durch Max Müller

Die Kreisligakicker des TSV Velden konnten am Sonntag das Derby gegen die SG Johannesbrunn-Binabiburg mit 1:0 für sich entscheiden und verlassen damit zwei Spieltage vor Saisonende die Relegationsplätze.

Die Hausherren waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, während vom Tabellenzweiten in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen war. Nach etwa zehn Minuten dann auch die erste Chance für die Veldener, als Tom Reichvilser nach einer schönen Flanke von Sebastian Holzeder mit seinem Kopfballversuch aus fünf Metern scheiterte. Eine viertel Stunde später scheiterte Cedric Gruber nach einer Kopfballvorlage von Tom Reichvilser mit seinem Schuss an Keeper Sebastian Thum. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, bis der Favorit aus Johannesbrunn das erste Mal gefährlich vor das Tor kam. Christian Hellfeuer setzte sich über die rechte Seite durch, scheiterte mit seinem Abschluss aber an Torwart Peter Sedlmeier und so ging es mit dem 0:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kam die SG Johannesbrunn-Binabiburg mit mehr Schwung aus der Kabine und übernahm immer mehr das Kommando. Trotz der spielerischen Überlegenheit konnten sich die Gäste aber keine Chancen erspielen. Nach etwa einer Stunde Spielzeit schafften es die Gastgeber wieder, besser dagegen zu halten und konnten sich auch wieder Chancen erspielen. Nach einer Flanke von Sebastian Holzeder war es erneut Tom Reichvilser, der mit seinem Kopfball knapp das Tor verfehlte. Etwa zwanzig Minuten vor Schluss konnte die Abwehr der Gäste den Ball nicht konsequent klären und so kam Max Müller an der Strafraumkante an den Ball. Veldens Stürmer zog mit dem Ball in den Strafraum und suchte den Abschluss. Torhüter Sebastian Thum konnte den Schuss noch abfälschen, jedoch trudelte der Ball langsam in die linke Ecke zum vielumjubelten 1:0 der Hausherren. Die SG Johannesbrunn-Binabiburg drängte im Anschluss noch auf den Ausgleich, konnte aber die gut organisierte Abwehr der Schwarz-Blauen nicht bezwingen und so konnten die Veldener den vierten Sieg in Folge feiern.

Tore: 1:0 (69.) Müller

TSV Velden: Sedlmeier, Fuchs, Gruber (ab 48. Dimpflmeier), Rusch J., Frank, Hampe, Langmeier (ab 63. D. Rexhepi), Holzeder, Reichvilser, Müller, Schopf

Schiedsrichter: Antonius Posselt (TSV Poing)

Zuschauer: 250

 

 

Copyright © www.tsv-velden-fussball.de 2023

Template by Templates for Joomla