News rund um den TSV

Endspurt vor der Winterpause beginnt

Nachfolgend die Berichte von 24. - 30.10.2022 der Kleinfeldmannschaften des TSV Velden und der Großfeldmannschaften der Spielgemeinschaft FC Eberspoint / TSV Velden.

 
F1: TSV Vilsbiburg I : TSV Velden I 5:0 (2:0)
Die Veldener Junioren hatten gegen Vilsbiburg einen guten Start ins Spiel und erspielten sich auch einige gute Chancen. Gerieten aber durch ein frühes Tor in Rückstand. Kurz darauf viel das 2 zu 0 für Vilsbiburg.
In der 2.Hz kam Vilbiburg stärker zurück und ließ den Junioren von Velden I nicht mehr ins Spiel kommen. Das Spiel fand nur noch in der Hälfte der Veldener statt, die keine Chance hatten den Ball zu behaupten. Darauf folgten Tor 3, 4 und 5. Ein starkes Spiel der F1 Junioren von Velden doch leider ging das Spiel verloren mit 0 zu 5 für den TSV Vilsbiburg.
Es spielten Laurin Ehgartner, Francesco Grande, Rafael Hofmann, Simon Pitz, Valentin Dengl, Levi Wieland, Roman Oravec, Leon Schulz.
 
TSV Velden I  :  TSV Landshut/Auloh I 2:5 (0:2)
Die Junioren des TSV Velden zeigten eine gute Leistung im Spiel gegen Auloh. Laufbereitschaft sowie Zweikampf und Abwehrverhalten waren Perfekt. Durch zahlreiche vergebene Chancen der Veldener vorm Tor des Gegners wurden sie trotz der guten Leistung nicht belohnt. So gingen sie mit 0:2 in die Halbzeit.
In Hz 2 fiel nach kurzer Zeit das 0:3 für Auloh. Die Veldner sammelten sich und schossen kurz drauf das 3:1 durch Francesco Grande. Trotz guter Leistung unseres Torhüters Laurin Ehgartner antwortete der Gegner darauf mit dem 4. und 5. Tor für Auloh. Velden kam nochmal zurück und schoss das 5:2 durch Leon Schulz. Aber die Spielzeit reichte nicht mehr zum Ausgleich oder zum Sieg. So verlor die F1 der Veldener Junioren das letzte Spiel dieser Saison.
 
Es spielten: Laurin Ehgartner, Simon Pitz, Rafael Hofmann, Borna Divcovic, Valentin Dengl, Levi Wieland, Francesco Grande, Leon Schulz
 
 
E1: TSV Velden I - (SG) FC Aham I 6:1 (2:0)
Die E1 spielte am letzten Spieltag der Hinrunde gegen die SG Aham und setzte diese von Anfang an unter Druck. Immer wieder erspielte man sich gute Torchancen und ging folgerichtig mit einem schönen Schuss von Lukas Loipführer mit 1:0 nach 10 Minuten in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Tobi Haber auf 2:0.
Gleich mit Wiederanpfiff erzielte Tobi Haber mit seinem zweiten Treffer das 3:0 und nicht mal eine Minute später schraubte Luca Strasser auf das Zwischenergebnis von 4:0 aus Sicht der Veldener. Nach einem Gegentor durch die Ahamer traf nochmal Leon Strasser mit einem Doppelpack per Fuß und Kopf zum umjubelten 6:1 Endstand. Durch diesen Sieg kletterte man noch auf den 2. Platz der Gruppe.
Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Oliver Bublik, Tobias Haber, Lukas Loipführer, Luca Stephan, Elias Oßner, Kilian Irl, Leon Strasser, Luca Strasser, Lukas Moser, David Brod

E2: TSV Velden II : SC Buch am Erlbach II 0:5 (0:0)
Am letzten Spieltag der Hinrunde war der SC Buch am Erlbach zu Gast in Velden. Die erste Halbzeit konnten die Voiner sehr ausgeglichen gestalten. Durch David Duleba hatte man eine gute Chance in Führung zu gehen. Zudem verhinderte Maxi Goldes mit starken Paraden einen Rückstand.
Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste aus Buch am Erlbach den Druck. Innerhalb weniger Minuten geriet man mit 0:2 in Rückstand. Velden versuchte noch mal alles, Schüsse von David Brod und Valentin Oßner verfehlten das Tor aber ganz knapp. Bei nachlassenden Kräften fing man sich in den letzten Minuten noch drei weitere Tore ein. Trotz dieser Niederlage schließt die junge Mannschaft der E2 die Runde mit einem sehr guten 3. Platz ab.
Folgende Spieler kamen zum Einsatz:
Maximilian Goldes, Simon Limmer, Valentin Oßner, Elias Oßner, Fabian Wolf, David Brod, David Duleba, Ethemcan Okutan, Adrian Belacic, Noa Wagner

D1: (SG) TSV Velden I : SpVgg Landshut 0:6 (0:3)
Bereits am Mittwoch, den 26.10.2022 war die D1 der Spielvereinigung Landshut als Gegner im Kreispokal auf dem Veldener Sportgelände zu Gast.
Die Jungs des D-Trainerteams Wilk/Rusch/Steer/Resch gingen hochmotiviert in die 3. Pokalrunde – wollte man doch den hoch favorisierten Gegner aus der Stadt mindestens ein Bein stellen. Bestens eingestellt und taktisch optimal vorbereitet vom Coach Waldi Wilk und mit allen Mann an Bord sollte die „0“ möglichst lange stehen. Doch der Traum endete schon in der 4. Spielminute durch das ernüchternde 0:1; ein verdeckter Schuss ins rechte Eck. Die Veldner ließen den sehr zielstrebig agierenden Landshutern zu Beginn etwas zu viel Platz und so dauerte es auch nur bis zur 12. Minute als sie auf 0:2 mit einen Kopfball nach sehenswerter Flanke erhöhten. Obwohl die VeldEber Mannschaft zu Zehnt auf dem Platz war – der 1. Mann war der enorme Kampfgeist – reichte es nicht aus, um die Landshuter bändigen zu können. Schließlich führte ein Handelfmeter in der 16. Minute zum 0:3 Halbzeitstand.
Im weiteren Spielverlauf konnten sich die Hausherren aber ein wenig mehr befreien, setzten die gegnerische Abwehr  mehr unter Druck und zwang sie zu Fehlern. Einsatz, Lauffreude und Engagement auf Veldener Seite stimmten. So fielen in der 2. Halbzeit nur noch 3 weitere Tore für die überlegene Spielvereinigung. Der Endstand von 0:6 geht deshalb in Ordnung - waren die Jungen und das Mädchen der Spiele in allen spielerischen Belangen unseren Jungs überlegen. Aufopfernde Einsatzbereitschaft, auch nach diesem hoffnungslosem Rückstand, zeichnete jedoch unsere Spieler aus. Mit großem Kämpferherz im sehr homogenen Kader und natürlich auch wegen der tollen Paraden vom Keeper, Alex Wilk, konnte die Niederlage einigermaßen in Grenzen gehalten werden. Alles in allem konnte man zurecht mit erhobenen Köpfen vom Platz gehen.
Ein großer Dank geht an die zahlreichen Zuschauer für ihre tollen Unterstützung.
Bei der SG Velden/Eberspoint kamen zum Einsatz:
Alex Wilk, Simon Baldauf, Paul Hübl, Jonah Rusch, Dean Daßler, Fabian Kirmeier, Hannes Bummer, Tobi Loipführer, Maxi Klingmann, Hannes Ehgartner, Edi Salihu, Samuel Werner, Maxi Günther, Leon Resch und Lennart Lenzner.

C1: (SG) FC Eberspoint : SSV Eggenfelden 2:2 (1:2)
Mit einer famosen Leistung sichert sich die SG einen verdienten Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten SSV Eggenfelden.
Das Spiel begann sehr intensiv. Bereits in der 5. Spielminute mitndem ersten gefährlichen Angriff erzielte Eggenfelden mit einer Einzelaktion das 0:1. Aber bereits in der 10. Minute erzielte Robin Ostner mit einem Freistoß aus 25m das 1:1. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Kampf um jeden Zentimeter im Mittelfeld. Die SG hielt die Eggenfeldener geschickt weg vom eigenen Tor. Durch ein unnötiges Foul im Halbfeld ergab sich für Eggenfelden die nächste Einschussmöglichkeit. Durch den ruhenden Ball erzielte Eggenfelden den 2. Treffer. Die SG kam in der folge Zeit immer wieder gefährlich vors Tor. Eine dieser gefährlichen Flanken ging einem Abwehrspieler an die Hand. Der gute Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter. Diesen setzte Stefan Kolb an den Pfosten. Dies geschah in der 30. Minute. Kurz darauf war Halbzeit.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild die SG tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor von Eggenfelden auf, doch das Glück war noch nicht auf der Seite der SG. Eggenfelden hatte nur noch eine gefährliche Möglichkeit. Wieder einmal ein Freistoß, dieser wurde allerdings von Keeper Alex Wilk mit einer Glanzparade entschärft. Langsam lief der SG die Zeit davon. Der Trainer Stefan Holzinger setzte nun mit seinen Jungs alles auf eine Karte, und spielte nun in der Abwehr volles Risiko Mann gegen Mann. Um so noch einen Spieler mehr für die Offensive zu haben. Nach einem ruhenden Ball und viel gestochere im Sechzehner der Eggenfeldener, schoss Jonny Kagerbauer den vielumjubelten Ausgleich. Dies war die letzte gefährliche Aktion. Die Spieler der SG feierten den Punktgewinn nach dem Spiel wie einen Sieg.
Für die SG spielten:
Alex Wilk, Filip Batkovic, Jakob Kirmeier, Xaver Schaller, Julian Erbertseder, Max Gründl, Sebi Schellner, Jonny Kagerbauer, Stefan Kolb, Robin Ostner, Maxi Bachmayer, Gabriel Pecho, Michi Witt, Valentin Holzinger

B1: (SG) SSV Pfeffenhausen - (SG) TSV Velden 4:2 (1:1)
Am Freitag Abend reiste die Mannschaft von Coach Distler/Artmann zum SSV Pfeffenhausen.
Die Heimmannschaft aus Pfeffenhausen war sofort hellwach und gut im Spiel. Sie wussten sicher zu kombinieren und erspielten sich Chance um Chance. Einzig Keeper Francesco Incerti war es zu verdanken, nicht in Rückstand zu geraten. Nach einer halben Stunden nutzen die Veldener ihre ersten Torchance zum 1 zu 0. Felix Hingerl setzte einen Freistoß unter die Latte. Im direkten Gegenzug kam der Gastgeber zum absolut verdienten Ausgleich. Mit dem aus Veldener Sicht glücklichen 1 zu 1 ging es in die Halbzeit.
Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Mannen um Kapitän Galler mehr vor. Allerdings war an diesem Abend einfach der sogenannte Wurm im Spiel des Tabellenführers. Eigene Ballverluste im Zentrum luden den Gastgeber ein, auf 3 zu 1 zu stellen. Lediglich ein Abstimmungsfehler zwischen dem Heim Torwart und der Verteidigung machte es möglich, dass Hingerl nochmal auf 2 zu 3 verkürzen konnte.
Von nun an war die knappe Partie noch hitziger. Die Spieler auf dem Feld wurden zudem von außen negativ beeinflusst und Schiedsrichterin Bettina Merthan hatte viel zu tun um nicht den Überblick zu verlieren. Viele überharte Fouls waren die Folge. Kurz vor dem Ende war Hingerl alleine in Richtung gegnerischen Tor unterwegs und konnte nur mit einem harten Foul gebremst werden. Zum Erstaunen aller blieb der fällige Pfiff allerdings aus. In der Nachspielzeit wusste sich Velden nur mit einem Foul im 16er zu helfen. Der fällige Elfmeter wurde zum verdienten Heimsieg zum 4 zu 2 Endstand für Pfeffenhausen verwandelt.
Die weiteren Ergebnisse:

D1: (SG) TSV Velden : (SG) TSV Kronwinkl 2:1 (1:0)
A1: (BFV Pokal) SC Landshut-Berg : (SG) TSV Velden 1:2 (0:2)
A1: JFG Befreiungshalle Kehlheim I : (SG) TSV Velden 3:4 (0:1)

Copyright © www.tsv-velden-fussball.de 2022

Template by Templates for Joomla